Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

1901 - 1910

Bemerkenswerte Ereignisse; eine Auswahl:

  •  Vom 2. Jänner bis 20. Jänner 1901 lag für 19 aufeinanderfolgende Tage, das Tagesmittel unter -5 °C und die Minimumtemperatur jeweils unter -10 °C.
  • 16 Tage mit messbarem Schneefall, davon 12 hintereinander wurden im Februar 1902 registriert.
  • Vom 18. Jänner bis 24. Jänner 1903 lag die Tagesmitteltemperatur unter -14 °C, an 6 dieser Tage lag das Tagesminimum unter -20 °C.
  • Am 24. Jänner 1903 wurde mit -23,7 °C die niedrigste in Graz gemessene Temperatur registriert (gemeinsam mit dem 3.Februar 1929).
  • Am 22. Jänner 1907 wurde ein Tagesminimum von -22,0 °C und ein Tagesmittel von -18,4 °C aufgezeichnet.

text

Mag.phil. Ing.

Helga Pietsch


Informationen:

1903 / 12: Beobachter: Georg Striedinger (bis 1928 / 12).

1905/10: In der Spalte Anmerkungen wird erstmals die Beobachtung 'Schneedecke' mit dem Symbol [∗] eingetragen.

ab 1910/12: Die "Höhe des Thermometers über dem Erdboden" wird mit 2,75 m angegeben (bisher 3,01 m).

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.