Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

1931 - 1940

Bemerkenswerte Ereignisse; eine Auswahl

  • Vom 9. bis 19. Dezember 1933 lag die Tagesmitteltemperatur unter -5 °C, an 5 Tagen sogar unter -10 °C.
  • Trotz des fehlenden Monatsbogens von Jänner 1937 ergibt sich eine Jahresniederschlagssumme von 1231,7 mm, das ist der höchste bisher registrierte Wert (Stand Juli 2017).
  • Am 25. Jänner 1938 ist unter "Besondere Ereignisse" die Beobachtung eines Nordlichtes eingetragen.
  • Am 17. Juli 1938 wurde mit 105,0 mm der bis jetzt höchste Tagesniederschlag gemessen (Stand Juli 2017). Der Niederschlag im gesamten Monat betrug 224,6 mm 

text

Mag.phil. Ing.

Helga Pietsch


Informationen:

1931 / 01 Werte für "Blauskala" (in der Spalte "Phänologische Beobachtungen").

1931 / 12: Instrumententausch Hygrometer am 2.12.1931.

1933 / 11+12: Vermerke "Uhr des Thermographen in Reparatur" sowie " Thermograph in Reparatur"; fehlende Maximum/Minimum-Werte in Spalte "Extreme der Temperatur".

1935 / 03: Vermerk "Änderung in der Beobachtung der Windrichtung: Was bisher als NE eingetragen, war meist N".

1936 / 02 und 1937 / 11: Vermerke zu "Sprung" in der bzw. Korrektur der "Nebelhäufigkeit".

1937 / 01: Monatstabelle nicht vorhanden.

1939 / 01: Die "Meteorologische(n) Tagebücher" der Station sind ab diesem Zeitpunkt am Institut vorhanden (ab 1988 / 06 "Klimatagebücher").

1939 / 10: Detaillierte Angaben zu "Hersteller" und "(Serien)Nummer" der verwendeten Messgeräte.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.