Das Doppelspaltexperiment

Einleitung Versuchsaufbau Klassische Erwartungen und die Wirklichkeit Conclusio Extras

 

Versuchsaufbau

Es gibt viele trickreiche Varianten dieses Experiments, aber die Grundstruktur ist folgende: Teilchen oder Wellen werden von einer Quelle ausgesandt und treffen nach einiger Entfernung auf einen oder mehrere Spalte (bzw. auf ein Gitter). Der Einfachheit halber beschränken wir uns im weiteren Verlauf auf einen Doppelspalt, bei dem es jedoch möglich sein soll, wahlweise einen der beiden Spalte abzudecken. Hinter dem Doppelspalt befindet sich eine Auffangwand, die die eintreffenden Teilchen oder Wellen registriert, zum Beispiel durch einen beweglichen Detektor. Auf folgender Skizze wird dieses Prinzip durch eine Elektronenkanone dargestellt.

< Previous Next >