End of this page section.

Begin of page section: Contents:

Rechnen für die Forschung

Wednesday, 10 April 2013, uni.on > Forschen, Universität, uni.on > Top News, Forschen

Workshop des Schwerpunkts Modelle und Simulation zu statistischen, stochastischen und zusammenhängenden Methoden

Neueste Entwicklungen auf dem Gebiet statistischer, stochastischer und zusammenhängender Methoden standen im Mittelpunkt eines Workshops des Forschungsschwerpunkts „Modelle und Simulation“, der am 10. April 2013 am Institut für Physik der Uni Graz stattfindet. Als Referenten konnten drei herausragende Vertreter der Disziplinen gewonnen werden: Dr. Volker Springel von der Universität Heidelberg und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien, Univ.-Prof. Dr. Christoph Dellago von der Universität Wien und Dr. Stefan Schaefer vom CERN.

 

Die TeilnehmerInnen des Workshops kamen aus unterschiedlichen Wissenschaftsrichtungen, wie auch der Schwerpunkt „Modelle und Simulation“ ForscherInnen aus verschiedensten Disziplinen zusammenführt. Mathematische Modellbildung und computergestützte Simulationen sind zu unverzichtbaren Forschungsmethoden in vielen Wissenschaftszweigen geworden. Innovative Modelle führen zu Problemlösungen, die mit traditionellen Methoden nicht bearbeitet werden können.

 

Springel stellte in seinem Vortrag „Simulating the Universe“ vor, wie per Zufallszahlen-Techniken deterministische Prozesse berechnet werden können. Dellago beschäftigte sich mit der Simulation von Phasenübergängen im Nanobereich und Schäfer mit Strategien bei Gitter-Rechnungen in der Quantenchromodynamik. Organisiert hat den Workshop Univ.-Prof. Dr. Christian Lang vom Institut für Physik.

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:

End of this page section.