Univ.-Prof. Dr. Arnold Hanslmeier
Die Sonne und das Weltraumwetter

Institut für Physik, Institutsbereich Astrophysik, Geophysik und Meteorologie, Universiät Graz

Es ist der uns am nächsten stehende Stern und der einzige, bei dem man Oberflächendetails direkt beobachten kann. Deshalb ist sie für Astrophysiker besonders interessant. Bei der Sonne kann man Modelle vom Aufbau und Entwicklung der Sterne im Detail überprüfen. Aber die Sonne ist auch der Energielieferant für die Erde. Ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde. Aus diesem Grund ist es besonders interessant zu untersuchen, ob die Sonne veränderlich ist und wenn ja, ob diese Veränderungen Auswirkungen auf die Erde bzw. auf den erdnahen Weltraum besitzen. In diesem Zusammenhang spricht man vom Weltraumwetter. Bei Sonnenausbrüchen wird Strahlung frei, die die obere Erdatmosphäre erhitzt und Teilchenströme, die zur Aufladung von Satelliten führen bzw. sogar eine Gefahr für bemannte Raumfahrtmissionen sind. Diese Zusammenhänge und die Vorgänge auf der Sonnenoberfläche, die zu solchen Ereignissen führen werden in Graz untersucht und im Vortrag dargestellt.  

PDF-Datei der Präsentation (40,5 MB)

<< zurück zur Übersicht