Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Stellenausschreibungen

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Bakkalaureatsarbeit(en)

  • "Astrobiologie auf Eismonden des Jupiters"

Die Eismonde des Jupiters sind Ziele geplanter NASA und ev. auch ESA Missionen. Vorbereitende Studien sind notwendig für einen erfolgreichen Verlauf dieser Missionen. Bakkalaureatsarbeit(en) zu vergeben mit späterer Ausbaufähigkeit zu einer Masterarbeit bzw. Doktorat.

Masterarbeit(en)

Ausschreibung einer Masterarbeit zum Thema

  • Analyse von Flare‐Emissionen in eruptiven und nicht‐eruptiven Flares

Hintergrund und Aufgabenstellung:
Solare Flares sind Strahlungsausbrüche auf der Sonne, die durch die abrupte Freisetzung von magnetischer Energie in der Sonnenkorona ausgelöst werden. Bei sogenannten eruptiven Flares wird der Auswurf von gewaltigen Massen koronalen Plasmas ("coronal mass ejection"; CME) und des darin eingebetteten Magnetfeldes beobachtet. Sogenannte "confined" Flares hingegen beschränken sich auf einen Strahlungsanstieg ohne zugehörigen CME. In den meisten Flares beobachtet man eine erhöhte Strahlung in den unteren Atmosphärenschichten der Sonne in Form von zwei Bändern (Flare Ribbons). Dieser Strahlungsanstieg ist am besten bei kürzeren Wellenlängen beobachtbar, insbesondere im UV‐Bereich, und markiert Fußpunkte von neu rekonnexierten koronalen Magnetfeldern.

In dieser Masterarbeit soll eine systematische Untersuchung der UV-Emissionen in eruptiven und nicht‐eruptiven Flares mit Hilfe von zeitlich hochaufgelösten Aufnahmen des NASA Satelliten Solar Dynamics Observatory durchgeführt werden. Ziel ist es, Einsicht in die zeitliche Entwicklung der Flare Ribbons und ihrer Intensitätsprofile zu erhalten. Vorhergehende Studien haben periodische Wiederaufhellungen in lokalisierten Regionen von nicht-eruptiven Flares gezeigt, die Rückschlüsse auf den Energiefreisetzungsprozess ermöglichen. Es gilt zu klären, ob dies ein exklusives Phänomen von nicht-eruptiven Flares ist.

Stellenprofil:

Diese Masterarbeit ist geeignet für Studierende des Masterstudiums Physik mit Schwerpunkt Astrophysik oder Geophysik/Weltraumphysik sowie des Masterstudiums Space Sciences and Earth from Space.

Erwünschte Kenntnisse und Fähigkeiten:

- Gute Kenntnisse der Sonnen- und/oder Weltraumphysik
- Gute Programmierkenntnisse
- Interesse und Motivation, an einem aktuellen Forschungsprojekt mitzuwirken

Bei gutem Studienerfolg kann die Masterarbeit durch ein Forschungsstipendium in der Höhe von 500 EUR/Monat für 6+3 Monate gefördert werden.

Geplanter Beginn: November 2017
Ende der Bewerbungsfrist: 10.10.2017

Senden sie Sie bitte Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und Transkript der bisherigen Studienleistungen) per E-Mail an Dr. Julia Thalmann (julia.thalmann(at)uni-graz.at) und Assoz. Univ.Prof. Dr. Astrid Veronig (astrid.veronig(at)uni-graz.at).

pdf

 

Master-Thesis in Physics/SES

  • "Geometry of transient magnetic structures in IP space and related Forbush decrease effects"

Motivation and Aims:

Galactic cosmic rays have a major impact on interplanetary space and planetary surfacesand are of outmost importance for space travel. They are modulated by the activity of the Sun – during high solar activity their number is reduced. On short time scales of several days, the reduction in galactic cosmic rays, so-called Forbush decreases (FD), are observed, which are caused by the most violent eruptions in the solar system – coronal mass ejections (CMEs, a.k.a. solar storms). Within the EU project  ForbMod (led by M. Dumbovic) we aim to unravel how galactic cosmic rays are influenced by solar storms in the inner solar system (Sun to Mars) by developing a new model and utilizing a number of spacecraft and planetary observation, including those by Mars Curiosity Rover.

Work:

For reaching this aim, 3D reconstructions and analyzes of CMEs need to be performed, using remote sensing (EUV, white-light) and combined in-situ plasma and magnetic field data. The results will serve as valuable input for the development of the FD model.

Profile required:

We are searching for qualified Master students in Physics with focus on „Astrophysics“, „Geophysics“, „Space Physics and Aeronomy“ or Master students in Space Sciences and Earth from Space.

We seek students with

- good knowledge in solar and/or space physics
- good knowledge of programming- strong motivation and interest to be part of a scientific project and team

For students with marks above average, the work will be supported by a stipendium of 500 € per month for the duration of 6 months (+3 optional).

Planned start: November 2017.

Contact:

With deadline October 2, 2017, send your complete application including a) letter of motivation, b) CV c) standard transcripts from University (as pdf), via email to:

Assoc.-Prof. Mag. Dr. Manuela Temmer (manuela.temmer@uni-graz.at; 0316 / 380 8610)

pdf

 

 Master-Thesis in Physics/SES

  • "Disturbance periods of interplanetary space due to the impact of CMEs"

Motivation and Aims:

Transient events such as coronal mass ejections (CMEs) are known to disrupt the rather stable structure of the solar wind flow. For the solar wind plasma speed component, it was found that the disturbance period lasts on average twice as long as the CME duration itself (shock-sheath to end of magnetic structure; see Temmer et al., 2017). The results refer to relaxation processes of IP space of the order of 2-5 days, which might be explained in terms of MHD theory. Before sophisticated interpretations can be given more in-depth studies on the other solar wind plasma components and the magnetic field need to be outlined.

Work:

The study performed in Temmer et al. (2017) is based on plasma bulk speed, and will be repeated for the plasma density and temperature, as well the magnetic field vector components of the solar wind flow. From the results we expect to give physical interpretations for possible relaxation processes.

Profile required:

We are searching for qualified Master students in Physics with focus on „Astrophysics“, „Geophysics“, „Space Physics and Aeronomy“ or Master students in Space Sciences and Earth from Space.

We seek students with

- good knowledge in solar and/or space physics
- good knowledge of programming- strong motivation and interest to be part of a scientific project and eam

For students with marks above average, the work will be supported by a stipendium of 500 € per month for the duration of 6 months (+3 optional).

Planned start: November 2017.

Contact:

With deadline October 2, 2017, send your complete application including a) letter of motivation, b) CV c) standard transcripts from University (as pdf), via email to:

Assoc.-Prof. Mag. Dr. Manuela Temmer (manuela.temmer@uni-graz.at; 0316 / 380 8610)

pdf 

Weitere Informationen...

 ...zu Stellenausschreibungen der Universität Graz erhalten Sie im Mitteilungsblatt oder auf der Seite jobs.uni-graz.at.

Stellen im Rahmen von Diplomarbeiten und Dissertationen oder Postdoc Stellen aus dem Bereich Physik sind auch auf der Seite der Studienvertretung zu finden.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.