Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschen

Theoretische Nanophysik (Ulrich Hohenester)

Die Simulation von metallischen und Halbleiter-Nanostrukturen steht hier im Mittelpunkt der Forschung. In Zusammenarbeit mit der experimentellen Nanooptikgruppe am Institut werden plasmonische Nanopartikel untersucht, die für eine Reihe von Anwendungen (Sensorik, Solarzellen, neuartige Lichtquellen) genutzt werden können. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde eine Matlab-Toolbox MNPBEM zur Simulation von plasmonischen Nanostrukturen entwickelt. Andere Forschungsaktivitäten befassen sich mit den optischen Eigenschaften und Quantenoptik von Halbleiter-Quantenpunkten, sowie der optimalen Quantenkontrolle von Bose-Einsteinkondensaten in Atomchips.

Ab-initio Elektronische Struktur (Peter Puschnig)

Peter Puschnig's Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung von sogenannten ab-initio Methoden zur Berechnung der elektronischen Strukutur basierend auf der Dichtefunktionaltheore (DFT) und deren Anwendung auf kristalline Festkörper, Oberflächen und Grenzflächen. Der Fokus hierbei liegt auf dem Verständnis der elektronischen Eigenschaften von organisch-metallischen Grenzflächen und in der Entwicklung der Photoemissionsorbitaltomographie. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen über aktuelle Forschungsprojekte, sein Team, in seiner Gruppe entwickelte Software und über Onlinedatenbanken, die von seiner Gruppe gefüttert werden.

Theoretische Nanophysik (Thomas Weiss)

Die Mikro- und Nanophotonik hat das Potential, unser tägliches Leben zu revolutionieren. Anwendungen wie fortschrittliche Sensoren, integrierte photonische Schaltkreise und Enabling Technologies für Quantenbauteile wurden von zahlreichen Forschern auf der ganzen Welt demonstriert. Jedoch benötigt die Realisierung und Optimierung solcher Anwendungen ein tiefgreifendes theoretisches Verständnis der Licht-Materie-Wechselwirkung auf der Nanoskala. Wir arbeiten genau an dieser Aufgabe und entwickeln theoretische Modelle und numerische Methoden, um weitergehende Einblicke in die zugrundeliegende Physik zu erhalten.

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat.

Ulrich Hohenester

Telefon:+43 316 380 - 5227

Assoz. Prof. Dipl.-Ing. Dr.

Peter Puschnig

Telefon:+43 316 380 - 5230

Univ.-Prof. Dr.rer.nat.

Thomas Weiss

Telefon:+43 316 380 - 5228

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.